2008 -September- Neuquen/Berlin

Austausch mit den ArbeiterInnen der Keramik Fabrik Zanon in Neuquen/Argentinien. Hier wurden Informationsveranstaltungen über die Geschichte, Selbstverwaltung der Arbeiter/innen und die aktuelle Situation der Fabrik in Berlin und Poznan veranstaltet.

Ein Teil der Arbeitsgruppe Internationalismus von Grenzenlos e.V. organisierte im Septmeber 2008 einen Austausch mit den Arbeiter/innen der ZANON Fabrik aus Neuquen in Argentinien. Sie berichteten über den Kampf um die von den Arbeiter/innen selbstverwaltete Kachel Farbik in Patagonien. Es wurde eine Informationsveranstaltung in Berlin und weitere in Poznan/Polen durchgeführt.

LUMICRON DIGITAL STILL CAMERA  LUMICRON DIGITAL STILL CAMERA
Veranstaltung mit Rosa Maldonado in Warschau und in Poznan im September 2008

Am 26.September fand in den Räumen der Admiralstr. 17 in Berlin Kreuzberg eine Veranstaltung mit 100 Personen und der Presse statt. Auf Grund des großen Andrangs wurde daher nur eine knappe Stunde des Dokumentarfilms Corazon de Fabrica gezeigt, um genügend Zeit für ein Gespräch mit Rosa Maldonado zu bieten, die vier Jahre lang in der Kachelfabrik gearbeitet hatte. Sie ist eine von den zwanzig Arbeiterinnen, die 2001 die Fabrik mit besetzt hatten. Sie berichtete über die Geschichte und den aktuellen Kampf der Fabrik. Es entwickelte sich eine Diskussion über den Arbeitsbegriff. Warum wird schwerste Fabrikarbeit bis zu über sechzig Stunden die Woche, als positiv besetzter Kampf gelebt? Rosa erklärte dies mit den Lebensumständen in Patagonien, wiess aber auch auf einen internen Widerspruch hin. Gegen Mitternacht endete die Veranstaltung.

Am 27. September fand eine weitere Veranstaltung im sozialen Zentrum Rozbrat in Poznan/ Polen statt. Das Publikum bestand vor allem aus Jugendlichen und einer kleinen Delegation Arbeiter der im Ort ansässigen Maschinen- und Fahrgestellfabrik Cegielski. Dieser Austausch war für beide Seiten bereichernd, da sie sich über Formen von Kooperativen und Genossenschaften auseinandersetzen konnten.

In Zusammenarbeit mit dem Nachrichtenpool Lateinamerika e.V. und freundlicher Unterstützung der Stiftung Do.